Allgemeine Liefer- und Geschäftsbedingungen für Hochzeitsproduktionen und Präsentationsprodukte von Herzklopfen Film Berlin (AGB)

I. Allgemeines

  1. Die nachfolgenden allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB genannt) gelten für alle von Herzklopfen Film Berlin und deren Inhaber Martin Zeising, sowie in dessen Auftrag durchgeführten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen.
  2. Nachfolgend ist mit Begriffen wie Bild, Bilder, Bildnis etc. sowohl Foto- als auch Videomaterial gemeint.
  3. Alle in den AGB genannten Preise beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.
  4. Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeteiligung (OS) bereit, die unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ abgerufen werden kann.

II. Produktionsaufträge

  1. Herzklopfen Film Berlin wird den erteilten Auftrag sorgfältig ausführen. Sie kann den Auftrag zum Teil durch Dritte (Labore, freie Mitarbeiter etc.) ausführen lassen. Sofern der Auftraggeber keine Anweisungen in Textform trifft, ist Herzklopfen Film hinsichtlich der Art der Durchführung des Auftrages frei. Dies gilt insbesondere für die Bildauffassung, den Aufnahmeort und die angewendeten optischen und technischen (videografischen) Mittel.
  2. Herzklopfen Film wählt die Bilder und Sequenzen aus, welche Bestandteil des fertigen Films werden. Länge und Inhalt des fertigen Films richten sich nach der Auswahl durch Herzklopfen Film.
  3. Herzklopfen Film verpflichtet sich nicht zur dauerhaften Archivierung des bei einer Produktion entstandenen Rohmaterials. Es können jedoch vorab ausdrücklich abweichende Regelungen zwischen Auftraggeber und Herzklopfen Film getroffen werden. Diese Regelungen bedürfen der Textform.
  4. Die Auswahl sowohl des Kameramannes als auch des Schnitt-Operators geschieht durch Herzklopfen Film Berlin.
  5. Die für die Vertonung von Bildmaterial notwendige Musik wird vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt. Der Auftraggeber stellt sicher, dass Herzklopfen Film Berlin die zur Nutzung dieser Materialien erforderlichen Rechte erhält und hat Herzklopfen Film Berlin von Ersatzansprüchen Dritter freizustellen, die aus einer Verletzung dieser Pflicht resultieren.

III. Nutzungsrechte / Persönlichkeitsrechte

  1. Der Auftraggeber erwirbt an den Bildern und am fertigen Film nur die Nutzungsrechte für den privaten Gebrauch. Die Vervielfältigung und die Weitergabe an Dritte werden für private Zwecke eingeräumt. Eine kommerzielle Nutzung sowie eine kommerzielle und/oder öffentliche, nicht private Wiedergabe sind nicht gestattet. Eigentumsrechte werden nicht übertragen.
  2. Optional kann der Auftraggeber der Herzklopfen Film Berlin Veröffentlichungsrechte übertragen. Herzklopfen Film Berlin ist dann berechtigt, Bilder und Video-Sequenzen im Rahmen der Eigenwerbung zu nutzen und auf Webseiten und in Magazinen zu veröffentlichen. Herzklopfen Film Berlin darf Bilder und Video-Sequenzen auch Dritten zur Verfügung stellen, sofern dies der Eigenwerbung dient. Der Auftraggeber ist insoweit mit der Veröffentlichung einverstanden und wird auch die Gäste der Hochzeit darauf hinweisen und deren Einverständnis einholen, dass eine Veröffentlichung der Bilder erfolgen kann. Der Auftraggeber versichert, dass er in diesem Fall die Einwilligung der abgebildeten Personen zur Veröffentlichung, Vervielfältigung und Verbreitung der Bilder besitzt und erklärt sich ebenfalls mit der Veröffentlichung, Vervielfältigung und Verbreitung der Bilder einverstanden. Für Ersatzansprüche Dritter, die auf dem Nichtvorliegen dieser Einwilligung beruhen, wird der Auftraggeber Herzklopfen Film Berlin von der Haftung vollumfänglich freistellen. Für die Einräumung der Veröffentlichungsrechte durch den Auftraggeber gewährt Herzklopfen Film Berlin bei der Auftragsbuchung einen Rabatt von 200,- Euro.

IV. Haftung

  1. Herzklopfen Film Berlin haftet nur für Schäden, die sie selbst oder ihre Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeiführen. Das gilt auch für Schäden, die aus einer positiven Vertragsverletzung oder unerlaubten Handlung resultieren. Der Ersatz eines etwaigen mittelbaren Schadens ist ausgeschlossen.
  2. Für Mängel, die auf unrichtige oder ungenaue Anweisungen des Auftraggebers zurückzuführen sind, wird nicht gehaftet.
  3. Die Organisation und Ausführung des Auftrages erfolgen mit größter Sorgfalt. Sollte jedoch aufgrund von Umständen, die Herzklopfen Film Berlin nicht zu vertreten hat (z.B. Umstände höherer Gewalt, plötzliche Krankheit, Verkehrsunfall, Umwelteinflüsse, Verkehrsstörungen), kein Kameramann zu dem vereinbarten Termin erscheinen, kann keine Haftung für jegliche daraus resultierenden Schäden übernommen werden.
  4. Im Fall der Mangelhaftigkeit der gelieferten Arbeit steht dem Auftraggeber nur ein Verbesserungsanspruch durch Herzklopfen Film Berlin zu. Ist eine Verbesserung nicht möglich oder lehnt Herzklopfen Film Berlin diese ab, steht dem Auftraggeber ein Preisminderungsanspruch zu. Für unerhebliche Mängel wird nicht gehaftet.

V. Honorare

  1. Es gilt das laut Auftrag vereinbarte Honorar. Ist kein Honorar vereinbart worden, bestimmt es sich nach den jeweils aktuellen Preislisten, die im Internet unter www.herzklopfenfilm.de veröffentlicht sind. Das Honorar versteht sich inklusive der jeweils gültigen Mehrwertsteuer.
  2. Wird die für die Aufnahmearbeiten vorgesehene Zeit aus Gründen, die Herzklopfen Film Berlin nicht zu verantworten hat, überschritten, so erhält Herzklopfen Film Berlin auch für Zeit, um die sich Aufnahmearbeiten verlängern, den vereinbarten Stunden- oder Tagessatz.
  3. Wird die Auftragserteilung für die Ausführung der Dienstleistung vom Auftraggeber storniert, wird eine Aufwandsentschädigung von 250,- Euro fällig. Bei einer Stornierung binnen 24 Stunden vor Beginn der vereinbarten geschuldeten Leistung von Herzklopfen Film Berlin, muss die bis dahin erbrachte Leistung zuzüglich aller Nebenkosten erstattet werden (Honorar und Fahrtkosten für An- und Abreise etc.), jedoch mindestens eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 450,- Euro. Dem Auftraggeber bleibt der Nachweis offen, die Nebenkosten seien nicht entstanden oder wesentlich geringer.
  4. Rabatte jeglicher Form sind nicht kombinierbar, übertragbar oder auszahlbar.
  5. Durch den Auftrag anfallende Kosten und Auslagen (z.B. Parkscheine, Eintrittskarten, erforderliche Spesen, Porto und Verpackung etc.) sind nicht im Honorar enthalten und gehen zu Lasten des Auftraggebers.
  6. Das Honorar ist bei Aufträgen für Präsentationsprodukte (z.B. Filme, Bücher, Einladungen, Webseiten) in zwei Schritten fällig. 50 Prozent des Gesamtbetrages lt. Auftrag sind als Anzahlung binnen drei Wochen nach Auftragsbestätigung zu bezahlen. Der restliche Betrag wird bei Übergabe des fertigen Produktes oder per Vorkasse gezahlt. Der Auftraggeber erhält für jede fällige Zahlung gesonderte Rechnungen. Bei allen anderen Aufträgen ist das Gesamthonorar mit Abschluss der Arbeiten fällig.
  7. Das Honorar ist spätestens binnen drei Wochen nach Rechnungsstellung zu zahlen, sofern in der Rechnung keine kürzere Zahlungsfrist angegeben ist. Nach einer Mahnung kommt der Auftraggeber in Verzug. Nach Eintritt des Verzugs ist das Gesamthonorar mit 10% per anno zu verzinsen. Eine Aufrechnung oder die Ausübung des Zurückbehaltungsrechts ist nur gegenüber unbestrittenen und rechtskräftig festgestellten Forderungen des Auftraggebers zulässig. Mahnspesen und die Kosten (auch außergerichtlicher) anwaltlicher Intervention gehen zu Lasten des Auftraggebers.

VI. Widerrufsrecht

  1. Die Vorschriften über Fernabsatzverträge finden keine Anwendung, da sich Herzklopfen Film Berlin verpflichtet, die Dienstleistung zu einem bestimmten Zeitpunkt (Video-Produktion) zu erbringen (§312b Abs. 3 Nr. 6 BGB). Dies bedeutet, dass für den Auftraggeber kein Widerrufs- oder Rückgaberecht besteht.
  2. Bei der Bestellung eines individuell angefertigten Präsentationsproduktes (z.B. Fotobuch, Webseite, Einladung) besteht ebenfalls kein Widerrufs- oder Rückgaberecht, da die Produkte nach den Vorgaben des Bestellers angefertigt werden und auf seine persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind (§312d Abs. 4 Nr. 1 BGB).

VII. Vertragsstrafe, Schadenersatz

  1. Bei jeglicher unberechtigter und ohne Zustimmung von Herzklopfen Film Berlin erfolgter Nutzung, Verwendung, Wiedergabe oder Weitergabe des Bild- und Tonmaterials zu kommerziellen Zwecken, ist für jeden Einzelfall eine Vertragsstrafe in Höhe des zweifachen Nutzungshonorars zu zahlen, mindestens jedoch 100,- pro Einzelfall. Dies gilt vorbehaltlich weitergehender Schadenersatzansprüche.
  2. Durch die in Ziffer V 1. AGB vorgesehenen Zahlungen werden keinerlei Nutzungsrechte begründet.

VIII. Rechtswirksamkeit, Statut und Gerichtsstand

  1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland als vereinbart und zwar auch bei Lieferungen ins Ausland.
  2. Nebenabreden zum Vertrag oder zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform.
  3. Für den Fall, dass der Auftraggeber keinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat oder seinen Sitz oder gewöhnlichen Aufenthalt nach Vertragsabschluss ins Ausland verlegt, wird der Sitz von Herzklopfen Film Berlin als Gerichtsstand vereinbart.

Herzklopfen Film Berlin
Martin Zeising
Sigmaringer Straße 16
10713 Berlin

Tel.: +49(0)162 / 5846856
E-Mail: team@herzklopfenfilm.de

Diese AGB gelten ab dem 01. Mai 2017 und lösen die bisher gültigen AGB ab.